Wanderritt - 2. Teil - Frühjahr 2017

- WIEDER EIN ABENTEUER PUR -

 

Im Frühjahr 2017 beschlossen Felicitas mit Aladin und Ingrid mit Santos den restlichen Gestütswanderweg von Neustadt/Dosse nach Redefin zu erkunden. Gesamtlänge des Reitweges sind 160 km und die 1. Hälfte waren wir Pfingsten 2016 geritten.

 

siehe Bericht in unserem ARCHIV  hier »

 

Also nach den üblichen Vorbereitungen Quartier bestellen, GPS aufs Handy laden usw. fuhr uns Walter am Montag, den 22.05.2017 mit dem Pferdeanhänger nach Schloss Gadow.

Von dort aus ritten wir nach Lenzen - 1. Station. Die Pferde standen bei Herrn Krusel und wir hatten Quartier im Hotel Stadt Hamburg. Es sei zu sagen, dass uns die Einheimischen, die wir nach dem Weg zu unserem Stall in Baekern fragten (kleines Nest, ist kaum auf der Karte), uns quer durch die Stadt schickten, was natürlich falsch war!!!

LKWs und Holztransporter donnerten an uns vorbei, aber unsere Pferde blieben cool!!!! Endlich angekommen, haben wir erst einmal unsere Pferde versorgt, suchten uns dann in Lenzen zu Fuß eine Gaststätte für unser Abendessen und fielen danach todmüde in unsere Betten.

 

Am nächsten  Tag nach kräftigem Frühstück ging es weiter nach Grittel zum "BIO ERLEBNISHOF". Dort erwartete uns eine schöne Ferienwohnung und ein großer Stall für unsere Pferde. Auf dem Hinweg stellten wir fest, dass der GPS-Wanderweg mit dem vorgefundenen Weg nicht übereinstimmte, also war immer wieder Suchen angesagt.

Der Gestütswanderweg  besteht schon seit Jahren und das Kartenwerk müsste dringend überarbeitet werden, es fehlten auch div. Schilder.

 

 

 

Die 3. Etappe ging von Grittel nach Glaisin zum Haflingerhof Mock. Wieder eine sehr schöne Ferienwohnung und die Pferdeboxen waren 1A.

 

Am nächsten Tag ging der Ritt nach Redefin und wir wurden kurz davor von Walter wieder abgeholt.

 

Abschließend sei zu sagen, wir sind durch wundervolle Landschaften und Wälder geritten und hatten tolle Sandwege, Bäche haben uns begleitet, wir sind über Bachbrücken geritten und haben kaum einen Ort passiert. Es war ideales Reitwetter. Wir hatten Sonne, es war jedoch nicht zu warm und keine Fliegen oder Bremsen!!! Jede Menge Rehe sind uns begegnet, es war wieder Abenteuer pur und sind gesund und glücklich mit unseren Pferden wieder auf dem Ponyhof gelandet.

 

Nochmals danke Aladin, danke Santos ihr ward tolle Weggefährten!!!!

 

Fürs nächste Jahr haben wir uns jetzt schon vorgenommen, uns ein neues Ziel zu suchen.

 

 

Ingrid

 

 zurück zur Übersicht Archiv